Aus gutem Grund

9 Fragen und Antworten

Wissenswertes zum Thema ökologischer Weinbau

1. Was ist ökologischer Weinbau?

Ökologischer Weinbau ist ein ganzheitliches Anbausystem. Ökowinzer setzen auf einen biologisch aktiven Boden als idealen Standort für gesunde und stabile Reben.

Schonender Umgang mit Wasser und Boden – Ökowinzer verzichten auf Kunstdünger und setzen nur organische und schwerlösliche Dünger ein. Sie verwenden keine naturfremden chemisch-synthetischen Substanzen– ein Plus für unsere Böden und das Grundwasser.
.
Prävention statt Pestizide – Die Ökowinzer schützen ihre Reben vor Schädlingen und Krankheiten, indem sie Nützlinge fördern, pflanzenstärkende Pflegepräparate einsetzen und Rebsorten anpflanzen, die natürlicherweise widerstandsfähig gegen Pilzerkrankungen sind.

Förderung der Artenvielfalt – Ökowinzer schaffen mit blühenden grünen Untersaaten in ihren Weinbergen sowie durch Mauern, Büsche und Bäume neue vielfältige Lebensräume für oft schon bedrohte Pflanzen- und Tierarten.

Naturprodukte statt Gentechnik – Bei der Pflanzenwahl wie auch bei Hefen und anderen eingesetzten Produkten wird dieses Qualitätskriterium durch strenge Kontrollen garantiert.

2. Was ist ECOVIN?

Der ECOVIN Bundesverband Ökologischer Weinbau wurde 1985 als größter Zusammenschluss ökologisch arbeitender Weingüter in Deutschland gegründet. Rund 208 Mitgliedsbetriebe (ECOVIN zertifiziert) bewirtschaften derzeit 1.619 Hektar Rebfläche in 11 deutschen Anbaugebieten. Die Produkte der Mitglieder, die das Warenzeichen ECOVIN tragen, garantieren durch strenge, ständig aktualisierte und über die EU Vorgaben hinausgehende Verbandsrichtlinien, besondere Qualität und ökologische Konsequenz. Dies wird jedes Jahr von autorisierten Kontrollstellen geprüft und von ECOVIN zertifiziert. Sichtbares Zeichen für Sie: die EG- Kontrollnummer und das ECOVIN Warenzeichen auf dem Etikett.

3. Hat der ökologische Anbau Auswirkungen auf die Weinqualität?

Selbstverständlich ja: eine Qualitätssteigerung ist mit konventionellem Weinbau kaum mehr möglich. Bei der Produktion von Terroir- Weinen bekommt der Bioweinbau eine entscheidende Bedeutung. Immer mehr Spitzenweingüter weltweit  haben dies erkannt und stellen ihre Betriebe um.

4. Wie unterscheiden sich ECOVIN Weine von anderen Weinen?

ECOVIN Winzer leisten einen aktiven Beitrag zum Naturschutz: Sie schonen Boden und Wasser und bauen an einem gesunden Ökosystem im Weinberg. Indem sie Nützlinge fördern, begrenzen sie Schädlinge. Ökowinzer setzen auf den Kreislauf der Natur. Das kann man sehen, hören, riechen und schmecken, wenn man durch einen ökologischen Weinberg läuft. Im Frühjahr und Sommer blühen Traubenhyazinten und Weinbergstulpen, Kräuter verströmen ihren würzigen Duft, Schmetterlinge, Vögel und Käfer tummeln sich zwischen den Rebenzeilen. Die Vielfalt natürlicher Aromen eines blühenden Weingartens prägen den Wein auf vielfältige Weise. ECOVIN Weine versprechen einen besonderen Weingenuss mit raffinierten Geschmackserlebnissen, entstanden aus einer harmonischen Zusammenarbeit zwischen Winzer und Natur.

5. Wo gibt es ECOVIN Weinbau?

ECOVIN Weinberge findet man in allen klassischen deutschen Anbaugebieten. Der Rebsortenvielfalt sind kaum Grenzen gesetzt. Neben deutschen Klassikern wie Riesling, Burgunder oder Silvaner werden ebenso regionale Spezialitäten (Lemberger, Elbling und Gutedel) oder pilzwiderstandsfähige Rebsorten wie Regent oder Johanniter an- und  ausgebaut.

6. Sind ECOVIN Weine teurer?

ECOVIN Weine liegen im Vergleich zu konventionell erzeugten Weinen bei gleicher Qualität auch im gleichen Preissegment. Sogenannte „Billigweine“ werden Sie bei ECOVIN zertifizierten Weinbaubetrieben allerdings nicht finden, denn ECOVIN Weine zeichnen sich durch eine höhere Arbeitsleistung der Ökowinzer bei gleichzeitig niedrigerem Ertrag aus. Überzeugen Sie sich davon, dass die Qualität und der Geschmack der Weine diesen Mehraufwand wert sind und dies – wie bei allen Qualitätsprodukten – einen angemessenen Preis rechtfertigt. Unter Berücksichtigung der Umweltfolgekosten sind Ökoweine auf jeden Fall preiswerter als konventionell angebaute Weine, da ECOVIN Winzer mit den  vorhandenen Ressourcen (Grundwasser, Luft, Boden usw.) verantwortlicher umgehen.

7. Schmeckt ECOVIN Wein nach Öko?

In der Regel schmecken ECOVIN Weine nicht anders als qualitativ gleichwertige Weine aus konventionellem Anbau. ECOVIN Weine überraschen allerdings häufig durch ihre Vielfalt an Aromen und Inhaltsstoffen, in denen sich ihre Herkunft, der Boden und ihre Lage widerspiegeln. Dieser eigene Charakter der ECOVIN Weine wird durch zahlreiche Prämierungen und Erwähnungen in renommierten Publikationen wie dem „Gault Millau“ honoriert. Bei Vergleichs-Verkostungen stehen aufgrund der auffallende Qualität daher Immer häufiger Ökoweine auf den oberen Rängen.

8. Was habe ich davon?

In erster Linie einen hochwertigen Wein mit klarem, aromatischem Geschmack, den sowohl Weinliebhaber, als auch Weinkenner mit allen Sinnen genießen. Zudem vermittelt das ECOVIN Zeichen die Sicherheit, ein Lebensmittel von strenger ökologischer Konsequenz und besonderer Qualität erworben zu haben.

Und mit jedem Schluck leisten Sie einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz- je Flasche ECOVIN Wein werden zwei Quadratmeter Boden biologisch gepflegt.

9. Wo gibt es ECOVIN Weine?

ECOVIN Weine erhält man entweder direkt vom Weingut oder bei einem Händler in Ihrer Nähe.

Lebendig. Sinnlich. Echt. Ökologische Weinkultur