ECOVIN auf der Grünen Woche Berlin 2012

27_0435_ecovin_jubile

Ganz nach diesem Motto präsentieren sich im noch jungen Jahr 2012 zahlreiche ökologisch wirtschaftende Weingüter auf der Internationalen Grünen Woche Berlin, die vom 20. bis 29. Januar mit mehr als 420.000 Gästen einen Besucherrekord verzeichnete. Insgesamt 14 Bio-Winzer stellten auf der weltweit größten Ernährungs- und Landwirtschaftsmesse ihre Weine vor. In der Rheinland-Pfalz-Halle luden neben dem Gastgeberbundesland auch Baden-Württemberg, Hessen und Thüringen zu regionalen Spezialitäten ins „4 Länder Restaurant“ ein. Rieslinge, Weiß- und Grauburgunder, Silvaner und Pinot Blanc Sekt kamen von den neun ECOVIN-Gütern und Anbauregionen Dr. Randolf Kauer (Mittelrhein), Frank Brohl (Mosel), Georg Forster (Nahe), Pflüger (Pfalz), Graf von Kanitz (Rheingau), Schäfer-Heinrich (Württemberg), Hubert Lay (Baden) sowie Arndt Werner und Eugen Schönhals (beide Rheinhessen).

 

Darüber hinaus präsentierten sich fünf weitere Ecovin-Spezialisten in der BioMarkt-Halle. Die Weingüter Brühler Hof, Harteneck, Hirt-Albrecht und Rummel boten als Mitglieder des Netzwerks „Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau“ besondere Einblicke in ihr Schaffen am Stand des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und anderer Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN). Die Weine zur 15-Jahrfeier des BioMarktes, an der u. a. Grünen-Fraktionschefin Renate Künast teilnahm, reichte das Weingut Haub vom Anbaugebiet Rheinhessen.