Bio-Glühwei(h)n-Nächte 2014

Vier Ecovin-Betriebe zeigen, woher der Biowein kommt und was ihn ausmacht

Zu den Bio-Glühwei(h)n-Nächten öffnen die Demonstrationsbetriebe zum letzten Mal in diesem Jahr ihre Tore. Sie veranstalten Hoffeste, Führungen sowie Adventsfeiern und erklären Interessierten, wo die Lebensmittel herkommen und wie der Ökolandbau funktioniert.
Erneut beteiligen sich wieder ECOVIN Betriebe an dieser Gemeinschaftsaktion:

Weingut Hirt-Albrecht in Eltville am Rhein am Fr, 5. Dezember,

Weingut Brühler Hof in Volxheim am Sa, 6. Dezember,

Weingut Janson Bernhard in Zellertal-Harxheim am Sa, 6. und So, 7. Dezember

Weingut Steffens-Keß in Reil an der Mosel am Sa, 13. Dezember.

Zu den Bio-Glühwei(h)n-Nächten erfahren die Gäste mehr über den ökologischen Weinbau und können die hochwertigen Bioprodukte gleich probieren. Außerdem gibt es Raum für Begegnungen und Gespräche in einer stimmungsvollen Atmosphäre am offenen Feuer sowie in den Weinkellern. Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen in den ECOVIN Weingütern finden Sie hier.

Das Netzwerk der Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau besteht insgesamt aus 239 Biohöfen, -weingütern und -gärtnereien. Unter dem Motto „Bio live erleben!“ zeigen sie, wie breit gefächert der ökologische Landbau ist. Nach Voranmeldung sind Kindergartengruppen, Schulklassen, Verbrauchergruppen, aber auch Fachleute aus der Land- und Ernäh-rungswirtschaft und nicht zuletzt die Medien das ganze Jahr über herzlich willkommen.
Informationen zu den Bio-Glühwei(h)n-Nächten 2014 sowie zum Netzwerk Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau gibt es auf der Homepage des Netzwerkes.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Wir mögen Spam genauso wenig wie Pestizide. Deshalb bitten wir Sie dieses CAPTCHA zu lösen.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.