Weihnachtszeit ist Glühweinzeit.

Weihnachtszeit ist Glühweinzeit. Auf keinem Weihnachtsmarkt darf er fehlen, der Glühwein. Kein Getränk ist besser zum Warmhalten in der Kälte und zum Erwärmen der Gemüter geeignet als er. Seine Namen sind zahlreich, denn es gibt vielfältige Variationen, so wird er Gewürzwein, Glühtee oder Glögg genannt. Den Namen Conditum Paradoxum hat er wohl als erstes erhalten, denn schon die alten Römer haben Glühwein genossen. Auch wenn die verwendeten Gewürze andere waren, ist die Grundlage der Zubereitung seitdem unverändert.

Der Wein wird mit Zucker und verschiedenen Gewürzen langsam erhitzt, sodass weder Aromen noch Alkohol verloren gehen. Dabei liegt die ideale Temperatur bei 72-73°C. Allerdings muss man darauf achten den richtigen Behälter zu verwenden, denn Kupfer-, Aluminium- oder Eisentöpfe werden vom Wein angegriffen und es kommt zu Geschmacksveränderungen. Die bessere Wahl ist ein Edelstahl- oder Emailletopf. Heutzutage sind die üblichen Gewürze Zimtstangen, Gewürznelken, Sternanis, Muskat, Vanilleschoten, Orangen- und Zitronenschalen, doch kann man bei der heimischen Zubereitung kreativ werden und den Glühwein um viele weitere Gewürze ergänzen. Bei der professionellen Produktion von großen Mengen können fertige Gewürzmischungen aus dem Handel bezogen werden.

Da immer mehr Verbraucher und Verbraucherinnen qualitativ hochwertige Ware zu schätzen wissen, gewinnt der Glühwein direkt vom Winzer an Beliebtheit. Denn diese stellen das Produkt aus ihren eigens ausgebauten Weinen her, folglich hat jedes Erzeugnis eine individuelle Aromatik, welche mit einer angepassten Gewürzmischung einen unnachahmlichen Geschmack ergibt.  

Mit dem wachsenden Interesse an der Herkunft und der Herstellung von Lebensmitteln ist der Bio-Glühwein ebenso auf dem Vormarsch. Unsere ECOVIN Winzer bieten den immer begehrteren Bio-Glühwein an. Fündig werden Sie unter anderem bei diesen Weingütern:

Weingut Hoflößnitz | Weingut Stutz | Weingut Georg Forster | Weingut Keßler | Weingut Arndt F. Werner | Weingut Rieger | Bioweingut Franz Braun | Ökoweingut Huf | Weingut Helmut Kloos | Weingut Zähringer | Weingut Lunkenheimer-Lager | Weingut Manuel Engelhard | Brühler Hof | Weingut Hirt-Albrecht

Unsere Mitglieder beraten Sie gern. Denn wer seinen Wein direkt beim Winzer kauft wird nicht nur gut beraten und kann verkosten, er bekommt auch ein Produkt mit besonderer Qualität, dass seinen Preis wert ist.

Passend zum Öko-Glühwein, sind auch biozertifizierte Gewürzmischungen auf dem Markt, diese kann man als Verbraucher, wenn man sich in der eigenen Glühweinbereitung probieren möchte, im Einzelhandel oder im Internet (Herbaria, Zauber der Gewürze, Sonnentor) erwerben. Das Weingut Lunkenheimer-Lager bietet gerade für jene Verbraucher einen Bio-Glühwein zum Selbermachen. Ein Portugieser der mit den mitgelieferten Zutaten (Zucker und Gewürzen) schnell zu einem hausgemachten Glühwein verwandelt wird. Bei dieser Variante kann man sich austoben und je nach Geschmack Apfelstückchen, Zitronen- oder Orangenschalen beifügen.        

                                                                                                                             

Doch damit der Verzehr des Glühweins auf dem Weihnachtsmarkt zum wahren Genuss werden kann, sollte man den Stand vor dem Kauf ein wenig unter die Lupe nehmen. Wie schon erwähnt gilt es bei der Glühweinbereitung einiges zu beachten und es kann durchaus passieren das Glühweine verkauft werden, welche durch zu lange Kochzeiten und zu hohe Temperaturen (Maximum 78°C), einen zu niedrigen oder fast gar keinen Alkoholgehalt aufweisen (weinrechtlich festgelegt muss er zwischen 7-14,5 %vol. liegen). Zudem beziehen viele Standbetreiber ihre Weine und Gewürzmischungen von derselben Quelle, ein Verlust der Vielfalt ist die Folge, obwohl die Rezeptur einen großen Spielraum lässt den Geschmack nach eigenem Belieben zu variieren. Winzer, die ihren eigenen Wein verarbeiten, verwenden auch andere, angepasste Gewürzmischungen und sind daher besonders zu empfehlen.   

Um einen guten Glühwein zu erkennen braucht es nicht gleich einen Experten, hier sind ein paar Tipps aufgeführt wie man ein mangelhaftes Produkt erkennen kann:

Durch zu langes Kochen karamellisiert der Zucker, das macht sich auch im Geschmack bemerkbar. Außerdem wird der Glühwein braun und bekommt einen Bitterton. Für möglichst viel Gewissheit vor dem Kauf auf dem Weihnachtsmarkt sollte man auf die Zubereitung des Glühweins am Stand achten. Bestenfalls ist der Behälter geschlossen, die Farbe ist ein sattes Rot und es muss schön duften, dies sind gute Anzeichen für die richtige Zubereitung und folglich für einen Glühwein, wie man ihn sich wünscht. Jedoch muss man sich bewusst werden, wer  Qualität möchte sollte dazu bereit sein einen höheren Preis zu zahlen, etwa 3€ für ein Glas am Stand. Stammt der Glühwein direkt vom Winzer, ist selbst hergestellt oder sogar biozertifiziert ist ein solcher Preis gerechtfertigt. Denn zu dem eigens ausgebauten Wein hinter dem viel Mühe und Arbeit steckt, kommt noch die Zubereitung des Gewürztrunkes.

Dafür kann man sein Getränk guten Gewissens genießen und deshalb sind unsere Mitglieder auf folgenden Märkten mit von der Partie:

Ökoweingut Huf; Mainzer Weihnachtsmarkt | Weingut Helmut Kloos; Wormser Weihnachtsmarkt | Weingut Georg Forster; Köln – Weihnachtsmarkt in der Altstadt | Weingut Hoflößnitz; Dresden – Weihnachtsmarkt an der Frauenkirche; Weihnachtsmarkt in Radebeul-Altkötzschenbroda; eigener kleiner Weihanchtsmarkt

So kann man in ganz Deutschland verteilt den Glühwein unserer ECOVIN Winzer genießen.

Wer ein wenig die Augen offen hält, kann die Adventszeit mit tollem Glühwein in vollen Zügen genießen und sich auf das Fest der Liebe freuen. Schließlich ist das Ambiente auf einem Weihnachtsmarkt einmalig und wer liebt es nicht mit seinen Liebsten über den Platz zu schlendern, die winterlichen Leckereien zu schmausen und dabei die Hände an einem vorzüglichen Glühwein zu wärmen?  

Für alle die schon abgefüllten Glühwein zu Hause haben, gibt es tolle Rezepte diesen weiterzuverarbeiten, auf Chefkoch.de haben wir ein besonders Ansprechendes rausgesucht und werden dieses auch selbst nachbacken! 

Besonderheiten bei den Weingütern:

Nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt sind die ECOVIN Mitglieder präsent, es ist auch jeder herzlich eingeladen die Betriebe zu besuchen, besonders an den vielen bevorstehenden Veranstaltungen, welche die ECOVIN Winzer organisieren. So findet auf den Demonstrationsbetrieben Brühler Hof am 05.Dezember 2015 und dem Weingut Hirt-Albrecht am  04. Dezember 2015 die *Bio-Glühwei(h)n-Nacht* im Auftrag von ökolandbau statt. Die Besonderheit ist, neben Glühwein und anderen Leckereien steht der Keller für Führungen offen. Ebenso wie beim Weingut Janson Bernhard, hier werden Sie  zu der *Festtagsweine* Weinprobe (04. Dezember 2015) und dem *Advent im Weingut* (05.Dezember 2015) eingeladen.

Das Weingut Georg Forster lädt zur *WEI(H)N.NACHTS.PROBE* am 05. Dezember 2015 ein und die Weingärtner Stromberg-Zabergäu veranstalten *Alle Jahre wieder* ihren Weinspaziergang am 13. Dezember 2015. Doch wenn Sie noch Lust auf einen kleinen Weihnachtsmarkt haben, sind Sie am letzten Adventswochenende (18-20. Dezember.2015) bei Hoflößnitz richtig, das Weingut organisiert seinen eigenen Markt.

 

Weiterführende Links:

Sputniknews

Wikipedia

DLR Rheinland Pfalz

 

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Wir mögen Spam genauso wenig wie Pestizide. Deshalb bitten wir Sie dieses CAPTCHA zu lösen.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.