Stadt Land WEIN Berlin 5. Mai 2019

Bereits im neunten Jahr bieten 24 Bioweingüter aus den deutschen Weinanbaugebieten im historischen Charme der Villa Elisabeth mehr als 200 Weine in offener Probe zur Verkostung an.

Nehmen Sie sich die Zeit, um im persönlichen Gespräch mit den Winzer*innen Informationen über die angebotenen ökologischen Weine zu erhalten.

Frischen Sie Ihr Weinwissen auf: Sie erhalten die Möglichkeit, auf der Veranstaltung um 14.30 Uhr sowie um 16.00 Uhr Seminare mit dem ECOVIN Weinfachberater Felix Klein über ökologischen Weinbau zu besuchen. 

Versandkosten gespart: Wenn Sie direkt auf der Veranstaltung eine Bestellung von mindestens 6 Flaschen Wein abgeben, werden Ihnen von den meisten auf der Veranstaltung präsentierenden Weingütern die Versandkosten übernommen. Sie können sich die von Ihnen verkosteten Weine entspannt an Ihre Wunschadresse liefern lassen.

Datum: 05.05.2019

13.00 Uhr – 18.00 Uhr

Villa Elisabeth

Invalidenstr. 3
10115 Berlin

 

Der Eintritt beträgt 13 €. Es sind Vorverkaufstickets ab 10 € verfügbar.

Für Fachbesucher aus Gastronomie und Weinhandel ist der Einlass kostenfrei.

Die Veranstaltung auf:

Facebook    &      Instagram

 

Folgende Weingüter nehmen teil:

Weingut Barth (Rheinhessen)

Weingut Baldauf (Franken)

Weingut Becker (Baden)

Charly´s Weinkeller (Mosel)

Weingut Forster Nahe)

Bioweingut Forsthof  Andreas Roth(Württemberg)

Weingut Hahn Pahlke (Pfalz)

Weingut Halter (Württemberg)

Weingut Hoflößnitz (Sachsen)

Weingut Hohlreiter (Pfalz)

Keber Kolling (Nahe)

Weingut Lencer – Löhr (Pfalz)

Bioweingut Ollinger-Gelz (Mosel)

Weingut Richard Scheid (Mosel)

Weingut Sander (Rheinhessen)

Weingut Familie Sauer (Pfalz)

Weingut  Volker Schäfer (Rheinhessen)

Weingut Scherer (Baden)

Weingut Scholtes (Mosel)

Bioland Wein- & Sektgut STORTZ-NICOLAUS (Pfalz)

Weingut Trinks-Trinks (Rheingau)

Bio-Terrassen-Weingut Weber (Mosel)

Ökol. Weingut Wedekind (Rheinhessen)

Bioweingut Weinreuter (Württemberg)

 

Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN).