EcoWinner

1996 fand die erste EcoWinner Verkostung in Oppenheim statt.

Damals initiiert, um eine Auswahl der besten Weine der ECOVIN Mitglieder zu identifizieren. Der Wettbewerb hat sich in den letzten 23 Jahren stetig weiterentwickelt und immer mehr Weine wurden zur Verkostung angestellt.

Die wohl größte Neuerung gab es dann 2017. Der zuvor nur für ECOVIN Weingüter offene Weinpreis wurde offiziell durch das Weinbauministerium in Mainz anerkannt und ist somit nun für alle öko- zertifizierten Weingüter offen. Möglich wurde das dadurch, dass die Durchführung der Prämierung an das Reglement der OIV ( Office Internationale du Vin, Paris) angepasst wurde. Seit der Öffnung werden jedes Jahr mehr als 550 Weine aus 12, der 13 deutschen Anbaugebiete, von rund 100 Weingütern angestellt.

Beim EcoWinner Wettbewerb können alle ökologisch erzeugten Weine eingereicht werden, die in eine der 13 Kategorien passen:

1 | Schaumwein (auch PIWI Schaumwein)

2 | Perlwein ( auch PIWI Perlwein)

3 | Blanc de Noir / Rosé / Weißherbst (auch PIWI Weine)

4 | Weißwein, trocken und halbtrocken (bis inkl. 12,5 % vorh. Alkohol)

5 | Weißwein, trocken und halbtrocken (mit mehr als 12,5 % vol vorh. Alkohol)

6 | Weißwein, Barrique und holzbeeinflusst

7 | Wein, lieblich und edelsüß (auch PIWI Rebsorten)

8 | Rotwein (bis inkl. 12,5 % vol vorh. Alkohol)

9 | Rotwein, nicht holzbeeinflusst (mit mehr als 12,5 % vol vorh. Alkohol)

10 | Rotwein, Barrique und holzbeeinflusst (mit mehr als 12,5 % vol vorh. Alkohol)

11 | PIWI Weißwein, trocken und halbtrocken

12 | PIWI Rotwein

13 | Experimenteller, naturbelassener Stillwein, trocken und halbtrocken

Am Verkostungstag, meist Ende August, verkostet eine fachkundige Jury, bestehend aus Sommeliers, Gastronomen, Journalisten, Weinprüfern und Fachhändlern, die angestellten Weine in einer Blindprobe (d.h. ohne Offenlegung des erzeugenden Betriebs). In Gruppen von 5 Verkostern werden zwischen 40-50 Wein nach dem 100 Punkte Schema bewertet.

Die EcoWinner Verkostung ist im internationalen Vergleich sehr streng, da maximal 20 % der jeweils angestellten Weine innerhalb einer Kategorie zu Siegern werden, sofern sie mindestens 85 Punkte von der Verkostergruppe im Durchschnitt bekommen haben.

Ausgezeichnet werden die Siegerweine als „EcoWinner“ mit einem extra dafür gestalteten Flaschenaufkleber. Dieser Flaschenaufkleber ist für die Kunden im Handel und auch beim Kauf im Weingut eine Orientierungshilfe. Auf eine weitere Differenzierung der Siegerweine verzichtet ECOVIN, als Veranstalter. „Die Weine, die die Auszeichnung „EcoWinner“ erhalten, sind wirkliche Gewinner. Eine weitere Rangfolge wird von den Konsumenten und auch von Fachleuten kaum wahrgenommen!“ so Ralph Dejas, Geschäftsführer von ECOVIN.

Die EcoWinner 2019 finden Sie hier.